Schriftgröße ändern:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

 

 

 

Reformationstag: Ehemalige RBB-Intendantin predigt in der St. Thomas-Kirche

 

Reformation  2017 - Betriebsfest, Inventur oder was?

 

In der St. Thomas-Gemeinde in Berlin-Kreuzberg ist es Tradition, zum Reformationstag die Kanzel prominenten Rednern zur Verfügung zu stellen. Zum 500. Reformationstag (31. Oktober 2017, 18 Uhr) erwartet die Gottesdienstgemeinde in der Kirche am Mariannenplatz Dagmar Reim, ehemalige Intendantin des RBB.

Zu den prominenten Kanzelrednern am Reformationstag in der St. Thomas-Kirche gehörten bislang zum Beispiel Drehbuch-Autor Christoph Silber und Die-Linke-Politiker Bodo Ramelow.

 

Dagmar Reim - selbst übrigens engagierte Katholikin - arbeitete als Redakteurin, Reporterin und Moderatorin beim Bayerischen Rundfunk, WDR und NDR, bevor sie Chefredakteurin des Hörfunksenders NDR 4 wurde und später als Direktorin das NDR-Landesfunkhaus leitete. Von 2003 bis 2016 trieb sie als Intendantin des RBB die wirtschaftliche Konsolidierung des Senders voran und sorgte für mehr Frauen in Führungspositionen.

Dazu ist Dagmar Reim ehrenamtlich aktiv. So kümmert sie sich als Vorsitzende des Vereines "Neue Heimat in Brandenburg" um die Integration von Flüchtlingen in Ostdeutschland.

 

Der Gottesdienst beginnt am 31. Oktober um 18 Uhr. Die Predigt steht unter dem Motto "Reformation 2017 - Betriebsfest, Inventur oder was?". Im Anschluss wird zu einem Empfang geladen.

 

Ort: St. Thomas-Kirche, Mariannenplatz 28, 10997 Berlin

Zeit: 31. Oktober 2017, 18 Uhr

 

 

Reformationstag